Schwierigkeiten mit der Feinmotorik

2013-01-29 11:08

 

Das Ding mit der Feinmotorik

 

 

Warum malt mein Kind so ungern? 

Oft liegt dies an einer der anspruchsvollsten Bewegung des Menschen. Der Feinmotorik. Das Wechselspiel zwischen Auftrag und Umsetzung der Hände, Finger, des Gesichtes und der Zehen. Vielleicht kennen sie den Spruch zwei linke Hände haben. Dieser Satz verallgemeinert einen spezifizierten Bewegungsablauf unseres Armes und der Hand. Beim Malen nimmt der Mensch ca. 33 Muskeln in Anspruch, die im Arm, Unterarm und in der Hand sitzen.

Oftmals können feinmotorische Schwierigkeiten in Zusammenhang mit einer „schlaffen“ Körperhaltung zusammenhängen, oder mit einer zu hohen Kraftdosierung. Auch die Koordination und die visuelle Wahrnehmung spielen hier eine wichtige Rolle. Das Einhalten von Linien, auf einem Papier, stellen Kinder immer wieder auf die Probe. Diese Linien werden oftmals nicht eingehalten, so dass dies zu einem nicht sauberen Schriftbild führt.  

Einige Kinder ziehen sich bei Malaufgaben zurück und versuchen diese zu vermeiden. Andere Kinder agieren extra auffällig und zeigen ein nicht adäquates Verhalten, umso ihre „Schwäche“ zu überspielen. Für uns ist es wichtig, hier den passenden Blickwinkel zu haben. So kann ein durchdachtes Therapiekonzept erstellt werden. 

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

 

Das Rezept sollte auf eine sensomotorisch- perzeptive Behandlung ausgestellt sein.  

Zurück